“Die südliche patagonische Kordillere zeichnet sich durch zwei geräumige Gletscherausdehnungen aus, die bedeutend kleiner, jedoch mit denen der Antarktik und Grönland vergleichbar sind. Bekannt unter den Namen “nördliches und südliches patagonisches Inlandeis. Die skandinavischen Forscher waren die Ersten, die Anfangs 19. Jahrhundert dieses Gebiet entdeckten und nannten es “Inlandsis”. Ein norwegischer Ausdruck, der heut in der Geomorphologie gebraucht wird und ‘Gletscher im Kontinenten’ bedeutet.”
Auszug aus: Patagonia-Tierra Magica para viajeros y alpinistas
(Patagonien – Magisches Land für Reisende und Alpinisten)
Von Silvia Metzeltin und Gino Buscaini
Am Fusse der spektakulären Felswand “Paredón de los Cóndores” und wenige Meter des Flusses “de las vueltas”, befindet sich “In·land·sis”, ein junges Projekt, entworfen mit den tiefen Kenntnissen der Bedürfnisse des Besuchers und Erforschers dieses einzigartigen südlichen Landstriches, El Chaltèn. Als ständige und mit Herz und Seele Reisende, haben wir für Sie ein herzliches, warmes Ambiente geschaffen, damit Sie sich selbst auf Ihrer Reise wie Zuhause fühlen.

Wir bieten Ihnen unsere Erfahrung, Kenntnisse der Umgebung und Gastfreundschaft an, und Sie kümmern sich nur noch ums Geniessen und Ausruhen – “in·land·sis” wird zu Ihrem “Base-Camp”.

Wir hoffen Sie bald bei uns im “In·land·sis” begrüssen zu dürfen.
Mandi und den ganzen Inlandsis Staff
in·land·sis

Abrir chat